Therapien

 

 

 

 

Krankengymnastik Physiotherapie

Unter Krankengymnastik wird eine äußerliche Anwendung mit dem Ziel physiologisches Bewegungsverhalten zu vermitteln, verstanden. Dabei werden sowohl physikalische Reize ausgenutzt als auch die Eigenaktivität vom Patienten gefordert und an physiologische und anatomische Gegebenheiten angepasst.

Manuelle Therapie und Kiefergelenkstherapie

Die Manuelle Therapie ist eine Behandlungstechnik, in der versucht wird, Funktionsstörungen des Bewegungsapparates genau zu analysieren. Durch blockierte oder eingeschränkte Gelenke kommt es zu Überlastung der Nachbargelenke und somit zu schmerzhaften Verspannungen der Muskulatur.

Nach erfolgter Analyse durch den Physiotherapeuten wird anschließend die Bewegungseinschränkung, Gelenkblockade mobilisiert. Kiefergelenkstherapie bei CMD (cranio mandibuläre Dysfunktion), bei Zähneknirschen, knacken im Kiefergelenk, Schwindel, Tinnitus und Kopfschmerzen)

Lymphdrainage

Regulation des Wasserhaushaltes im Körper, durch Drainagetechniken.

Cranio-Sacrale-Therapie

beruht auf der Annahme das sich rhythmische Pulsationen der Gehirn-Rückenmarksflüssigkeit, auf die äußeren Gewebe und Knochen übertragen.

Dadurch Regulation der Gewebespannung